CBD-König – Premium Hanfprodukte für Mensch & Tier

Weder Fisch noch Fleisch

CBD für Tiere

Auch unsere liebsten vierbeinigen Familienmitglieder können von unserem CBD für Tiere profitieren.
Durch wohltuende Pflegeprodukte oder CBD-Öl wird das allgemeine Wohlbefinden gesteigert.
Egal ob Hund, Katze oder Pferd, bei Tieren mit psychischen oder körperlichen Problemen kann CBD eine gute Wirkung zeigen.
Besonders oft wird CBD bei Hunden und Katzen eingesetzt. Teste es selbst! 100% THC- & terpenfrei!

cat-2089916_1920

Für die Katz´

CBD Für KATZEN

Insbesondere bei Ängsten, Stress & Schmerzen werden CBD Produkte für Katzen gerne und oft verwendet.

Da Katzen weder THC noch Terpene vertragen, bieten wir ausschließlich 100% THC- und terpenfreie Produkte an. 

isolated-1375397_1920

Da wird der Hund verrückt entspannt

CBD Für Hunde

Auch bei Hunden wird CBD insbesondere bei Ängsten, Stress & Schmerzen verwendet. Die Möglichkeiten sind vielfältig.

Finde heraus welches Produkt zu deinem Vierbeiner passt und am besten hilft.

horse-1297225_1280

In die Hufe kommen

CBD Für Pferde

Ob bei Arthritis-Symptomen, Unruhe oder Angstzuständen. CBD kann bei Pferden nahezu immer eingesetzt werden. 

Was gibt deinem Pferd die Pferdestärke? Finde es heraus!

Informationen zu unserem CBD für tiere

CBD ALS FUTTER UNTERSTÜTZUNG

CBD kann als Unterstützung im Futter verwen­det werden. Der Extrakt aus der Hanf­pflan­ze kann nicht nur bei Krankheiten oder Beschwer­den eingesetzt werden, son­dern auch des Wohlbe­finden steigern. Besonders beliebt ist CBD Öl als Hausmittel für glänzendes Fell.

Unsere Produkte können die Vitalität und Ausdauer steigern, das Wohlbefinden fördern, das Immunsystem stärken und Verdauungs- und Stoffwechselaktivitäten unterstützen.

MÖGLICHE ANWENDUNGSGEBIETE FÜR VIERBEINER

CBD ist ein Natur­extrakt und kein Medikament. Aus diesem Grund dürfen weder Wirk- noch Heilversprechen ge­macht werden. Erfahrungsberichte zeigen aber positive Wirkungen. Wir haben eine Liste zusammengestellt wobei CBD helfen kann:

→ Entspannung fördern
→ chronische Schmerzen lindern
→ Beweglichkeit und Aktivität steigern
→ Reduzierung von Angst und Stress
→ Immunsystem pushen
→ Verdauung unterstützen
→ Beschleunigung der Wundheilung
→ Infektionen und Entzündungen 
→ allgemeines Wohlbefinden
→ Verbesserung von Fell und Haut

CBD ALS BERUHIGUNGSMITTEL?

 Auto- und Hängerfahrten oder Silvester­nächte verursachen Stresszustände, es kann auch zu Übelkeit kommen. Damit freudige Er­eignisse nicht durch Sorgen über­schattet werden, kannst du deinem Liebling CBD Öl geben. So kannst du den Stress­level deines Vierbeiners reduzieren. Laut Em­pfehlungen solltest du CBD Öl bereits etwa eine Woche vor dem an­stehenden Ereignis ver­abreichen, um so die Wirksamkeit zu erhöhen.

DOSIERUNG FÜR TIERE?

Starte zunächst immer erst mit einer geringen Dosis. Das dient unter anderem dazu, eventuelle Unver­träg­lich­kei­ten zu überprüfen. Jeder Körper reagiert anders auf die Naturauszüge, daher gibt es keine festgelegte Dosie­­­rungs­emp­­feh­lung.

Dass ein kleiner Hamster nicht so viel CBD benötigt wie ein Pferd ist sicher klar. Die Dosierung hat aber nicht nur etwas mit der Größe und dem Gewicht zu tun.
Zwei gleich große Pferde können durchaus unterschiedliche Mengen an CBD benötigen. Während einige Tiere gleich bei der Gabe von zwei Tropfen eine positive Wirkung zeigen, benötigen andere weitaus mehr. Generell wird empfohlen, pro 5 kg Körpergewicht zwei Tropfen CBD zu geben. Diese Empfehlung ist bei den meisten Hunden oder Katzen ausreichend.  Bei kleineren Tieren kann mit zwei Tropfen am Tag begonnen werden. Die Dosis kann wöchentlich um zwei Tropfen erhöht werden, bis die gewünschte Wirkung eingetreten ist.

Bei größeren Tieren sollte die Dosierung von Beginn an etwas höher ausfallen und dann ebenfalls mit der Zeit gesteigert werden. In diesem Fall empfiehlt es sich auch, ein Produkt mit einer höheren Konzentration zu wählen, von dem weniger Tropfen gegeben werden können.

CBD FÜR KATZEN – NUR OHNE TERPENE!

Tiere können für gewöhnlich herkömmliche CBD Produkte wie CBD Öl problemlos einnehmen. Achtung ist aber bei Katzen geboten! Hierfür gibt es extra Katzen-Hanfprodukte welche keine Terpene enthalten. In den meisten CBD Ölen sind Terpene enthalten. Diesen Stoff können Katzen entweder nur schwer oder sogar gar nicht verstoffwechseln. Da Katzen Terpene nur sehr langsam wieder ausscheiden, können sie hierdurch eine Terpen-Vergiftung erleiden. Daher ist es sehr wichtig, Katzen nur CBD zu geben, welches keine Terpene enthält. Auf unseren Produkten ist es direkt vermerkt!

KÖNNEN NEBENWIRKUNGEN AUFTRETEN?

CBD gilt als nebenwirkungsarm. Doch es kann immer zu Nebenwirkungen kommen. Bei CBD können Mundtro­cken­heit, Schläfrigkeit, Blutdruck­senkung, Durch­fall und Kopfschmer­zen auftreten. Achte besonders  auf mögliche Wechsel­wir­kun­gen mit anderen Medika­menten und Nah­rungs­er­gän­zungs­mit­teln. Bei Un­sicher­hei­ten ist der Tier­arzt oder Tierheil­prak­ti­ker die richtige Adresse. Wenn du CBD in der empfohlenen Dosierung verabreichst sind allerdings keine Nebenwirkungen bekannt.

TURNIERSPORT, CHRONISCHE ERKRANKUNGEN UND TRÄCHTIGKEIT

Bitte beachte bei Turnier- und Sporttieren die besonderen Bestimmungen für Hanf.
Bei chronischen oder ernsthaften Erkrankungen, Einnahme von Medikamenten sowie Trächtigkeit oder Laktation raten wir, vorab mit dem Tierarzt zu sprechen.

UNBEDINGT RÜCKSPRACHE MIT DEM TIERARZT HALTEN

Sofern dein Tier Medikamente ein­nimmt, halte bitte dringend zuvor Rück­spra­che mit dem behandelnden Tierarzt. Nicht jedes Medikament verträgt sich mit CBD. Bestimmte Säure- und Gerinn­ungshemmer sowie Neuro­leptika können mit CBD interagieren.